Hey, ich bin Bianka...

...was mich antreibt? Dieses Ziel vor Augen:


Zufriedene, aktive Menschen, die in vollen Zügen ihr Leben genießen und miteinander Spaß haben.

Zusammenhalt, Vertrauen und Herzlichkeit sind mein Kerosin, um jeden Tag mit Freude 100% zu geben.

Lebenslustig bin ich ebenfalls. Und ich liebe es, wenn ich Menschen mit meiner positiven Energie anstecke. Und den Organisationsprozess, wenn ich mit konsequentem Optimismus auch kompliziert scheinende Dinge anpacken kann. Das kann ich als Veranstalterin für Singlereisen voll ausleben, zuletzt auf einer Single - Flusskreuzfahrt, die es so in Deutschland noch nie gab.

Statement zu unserer Single Flusskreuzfahrt vom 17.10. - 23.10.2019


Hallo Du, unsere Mutter der Nation, hast de fein gemacht. Ich bin immer noch am Überlegen, was Du hättest besser machen können..., aber es war alles super. Durch die vielen Teilnehmer konnte sich jede Gruppe finden (die Leseratten, die Getränkehelden, die Partymäuse, die Spieletypen, die Kulturellen, die Relaxer...), selbst ich habe hin und wieder jemand gefunden, den ich nerven konnte. Ich freue mich schon auf die nächste Reise LG F.

Wow und das vom größten Kritiker - auch ihm konnten wir ein Lächeln ins Gesicht zaubern :-) Es berührt mich sehr und macht mich unheimlich glücklich!

Image
Es bricht mir das Herz,

wenn ich sehe, wie Menschen vereinsamen, weil sie ihren Partner verloren haben oder nach einer Trennung in einer neuen Stadt ganz allein sind. Gerade, wenn wir in der Lebensmitte angekommen sind, fällt es uns schwerer als früher, neue Kontakte zu knüpfen. Ich kann so gut nachfühlen, wie das ist, denn ich war selbst eine alleinerziehende Mutter voller Tatendrang und Lebenslust, aber zu schüchtern, um irgendwas zu starten. Aber ich sprang über mindestens 189 Schatten, um heute auch dich mit auf die Reise nehmen zu können.

Von der Putzfrau zur Kreuzfahrtchefin

Selbstbewusst? Mit fremden Menschen sprechen? Fehlanzeige! Ich war eine schüchterne Mutter, die einen Halbtagsjob als Reinigungskraft und einen vielbeschäftigten Partner hatte. Trotzdem ließ mich ein Aufruf nicht los, den ich rein zufällig im Internet entdeckte: Einen Freizeittreff in Leipzig aufzubauen.

Zufall oder Schicksal?

Eigentlich hatte ich 2005 im Netz nach etwas ganz anderem gesucht, als ich auf der Seite der Freizeit-Clubs.de hängenblieb. Aber das klang so toll: Menschen, die sich unkompliziert kennenlernen können und gemeinsam tolle Aktivitäten in ihrer Freizeit unternehmen. Ich erinnerte mich noch gut an meine eigene Single-Zeit. Ich hatte es gehasst, bei meinen Freunden das 5. Rad am Wagen zu sein oder betteln zu müssen, ob mal jemand mit zum Tanzen kommt. Oder die vielen Online-Kontakte, bei denen es nur um darum ging, irgendwie an eine Partnerschaft oder Sex zu kommen. Mir fehlten Menschen im echten Leben, die ich unkompliziert treffen kann.

Und hier blinkte nun der Aufruf, einen Freizeittreff in Leipzig aufzubauen.

Ich war begeistert von dieser Idee, dass ich anderen Menschen den Frust ersparen könnte, den ich selbst als Single erlebt hatte. Also kratzte ich all meinen Mut zusammen schrieb und eine Email an den Inhaber Peter Riedel.


Einen Freizeittreff aus dem Fast-Nichts aufbauen.

Ich rechnete eigentlich gar nicht damit, überhaupt eine Rückmeldung zu bekommen. Wer war ich denn schon? Ein kleines Licht - die letzten 4 Jahre hatte ich notgedrungen als Kindermädchen und Reinigungskraft gearbeitet, weil ich mein Kind und mich durchbringen und auf keinen Fall arbeitslos sein wollte. Und dann so eine Aufgabe, auch noch in der Großstadt Leipzig. Da kannte ich mich überhaupt nicht aus und wollte dort nicht einmal Auto fahren.

Eine halbe Stunde später klingelte mein Telefon.

Ich traf mich dann tatsächlich mit Peter Riedel, lernte einen Freizeittreff live kennen und startete 2006 tatsächlich mit meinem Programm in Leipzig. Ich hatte nur meinen Mann hinter mir. Viele waren total dagegen, auch meine Eltern - sie hielten das für eine Art Swingerclub.

Aber ich habe es durchgezogen, obwohl ich ohne Geld und nur mit einem antiken Laptop startete, der dann auch noch durch einen Überspannungsschaden nach einem Blitzschlag dahingerafft wurde.

Schließlich musste ich mir also doch das Geld zusammenborgen, denn ohne PC, Auto und Telefon ging natürlich nichts.

Schweißausbrüche und eine Million Ameisen

Als sich der erste Interessent meldete und ich ihn zurückrufen musste, war ich nassgeschwitzt vor Nervosität. Ich habe das Gespräch ewig rausgezögert und mich total verhaspelt. Mein Bauch kribbelte wie eine Million Ameisen. Trotzdem lernte ich rasend schnell dazu und aus den anfänglichen 10 sind mittlerweile mehr als 160 Mitglieder geworden.

Ein Schubs auf den richtigen Weg

Kurze Zeit später wurde ich unverhofft noch einmal schwanger, mein Sohn Niklas war unterwegs. Dadurch verlor ich meinen Putzjob. Ich beschloss, das als weiteres Zeichen, als Chance zu nutzen und mich ganz neu zu orientieren.

Weil meine Mitglieder auch mal gerne miteinander verreisten, hatte ich anfangs erfolgreich kleine Wochenendtouren organisiert, meist in Bungalows oder Mehrbettzimmern. Das machte mir richtig viel Spaß und ich wollte gerne noch mehr Reisewünsche meiner Singles erfüllen können. Obwohl ich mir zu dem Zeitpunkt für mich selbst gar keinen anderen Urlaub als Camping vorstellen konnte, absolvierte ich ein unbezahltes einjähriges Praktikum im Reisebüro.

Neuanfang im eigenen Reisebüro...

...2009 wagte ich den Sprung in die Selbstständigkeit mit meinem eigenen Reisebüro. Ich hatte auf eigene Kosten einen Fernlehrgang zur Touristikfachkraft abgeschlossen, viele Schulungen besucht und mich konsequent weitergebildet. Trotzdem schaffte ich den Spagat zwischen 2 Kindern, Ehemann und Freizeittreff. Klar, das war oft hart, aber Hinschmeißen war einfach keine Option - die Freundschaften, das echte Interesse und die Ehrlichkeit meiner Leute war ein riesiger Antrieb und half mir, trotzdem die Balance zu schaffen.
Meine Fähigkeiten wuchsen mit den Ansprüchen meiner reiselustigen Singles

Die Freizeittreff-Gruppe wünschte sich mehr als Mehrbettzimmer und Wochenendtrips. Aber die gängigen Reiseveranstalter boten einfach nicht das Richtige für uns an. Da ging es nur um Masse oder Optionen von der Dauer von 4 Wochen, aber nicht um das, was meine Singles und Alleinreisenden brauchten: Nämlich Einzelzimmer, von unterschiedlichen Flughafen anreisen, sich vor Ort treffen, trotzdem eigene Unternehmungen starten und abends nicht alleine essen müssen.

Selbst ist die Frau
Ich habe aus der Not eine Tugend gemacht. Ein paar Fortbildungen, Seminare, Workshops und Netzwerktreffen später wurde ich Reiseveranstalterin für Singlereisen. Ich bin eben nah dran an meinen Alleinreisenden und kenne ihre Wünsche und Bedürfnisse, wenn es auf Reisen geht. Seit 2013 gibt es nun meine Gruppenreisen für Singles mit vielen verschiedenen Zielen und Schwerpunkten
Ahoi, Kreuzfahrtchefin!

Das bisher größte Highlight war unsere Singleflusskreuzfahrt. Nach einer Dienstreise mit dem deutschen Reisering entbrannte in mir die Idee, eine Kreuzfahrt für meine Singles anzubieten. Das gab es so noch nie in Deutschland. Nur Gleichgesinnte an Bord, das Wasser zieht an dir vorbei und du siehst die grünen Hügel und Berge, nachts glitzern beleuchtete Städte...

Aber das war eine riesige Herausforderung. Eine muntere Reisegruppe unter dem betagten Publikum auf dem Schiff? Wir hätten uns wahrscheinlich irgendwann vor lauter Langeweile kollektiv über die Reling gestürzt.

Ein eigenes Boot, nur für uns, musste her. Doch die meisten Reedereien verlangten utopische Bankbürgschaften mit dem Risiko des Vollcharters. Das war einfach nicht drin.

Nach langer Suche fand ich aber ein seriöses Unternehmen, das an mich glaubte. In kürzester war die Kreuzfahrt ausgebucht und wir rockten unser eigenes Schiff. Und ganz klar: wenn Leute zusammenkommen, die gemeinsam Spaß haben, unkompliziert sind und das Leben genießen wollen, dann entsteht etwas einmalig Schönes. Deswegen war die Fahrt ein Erfolg auf der ganzen Linie.


Das Bauchkribbeln habe ich immer noch.

Ich freue mich über jeden Menschen, dem ich mit meinem Angebot etwas Gutes tun kann. Wenn sich Menschen finden und auch nach Schicksalsschlägen wieder lachen können. Wenn Schüchterne über ihren Schatten springen und neue Lebensfreude in der Gemeinschaft entdecken. Ich bin jeden Tag dankbar, weil ich die schönen Seiten des Lebens noch schöner machen darf.

Singlereisen
Möchtest du auch mal mit dabei sein?
Dann schau mal bei meinen Singlereisen, bestimmt ist auch etwas für dich dabei! Lass uns gemeinsam Spaß haben und die Welt erkunden.
Zu den Singlereisen